• Router Aufstellen

    CC-BY-SA/3.0 FF Community Paderborn

    Du kannst Dir einen geeigneten WLAN-Router selbst kaufen und für Freifunk einrichten.

    Weiterlesen: Router Aufstellen

  • Wie mache ich mit?

    CC-BY-SA/3.0 Philipp Seefeldt

    Es gibt viele Möglichkeiten, sich am Freifunk zu beteiligen.

    Du findest unsere Ziele gut und willst gerne bei Freifunk mitmachen? Wir freuen uns darüber!

    Weiterlesen: Wie mache ich mit?

  • Was ist Freifunk?

    CC-BY-SA/3.0 Philipp Seefeldt

    Freie Netze werden von immer mehr Menschen in Eigenregie aufgebaut und gewartet. Jede Person im Freifunk-Netz stellt einen WLAN-Router für den Datentransfer der anderen Teilnehmenden zur Verfügung.

    Weiterlesen: Was ist Freifunk?

Zur Sendung (Mediathek): https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy84ZDQ0ZTc5OS05YjFjLTQ4ODItOWIyMC04ZTFkMDliNTliNjU

Zum Ausschnitt: https://odmdr-a.akamaihd.net/mp4dyn2/9/FCMS-9d8062f0-b1a3-457c-9abe-7b5956936920-70dc5e5f2727_9d.mp4

Untertitel / Beitragstext

In der Orangerie in Gera hängen die Mitarbeiterinnen noch "Perlen der Moderne" auf.
Bilder aus einer Privatsammlung, die im Museum keinen Schaden nehmen sollen.
Deshalb werden Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Räumen permanent überwacht.
Bisher mit einem Gerät, dass selbst reif fürs Museum ist.
Jetzt gibt es für die Geraer Museen eine neue und smarte Lösung.
Wir sind ausgestattet mit Sensoren, die das Klima der Ausstellungsräumen und Depots an ein Port übermitteln.
Der zeichnet das auf und wir können das noch lange Zeit danach abrufen.
Die neuen Sensoren sind Teil des Smart City-Projektes in Gera.
Sie gibt es inzwischen überall in der Stadt.
Für Feinstaub, Temperaturen und Pegelstände.
Alle Daten werden über ein energiesparendes Funknetzwerk eingesammelt und laufen im "Cockpit" zusammen.
Die Geraer können selbst Sensoren installieren und die Daten über das Cockpit abrufen.
Die meisten Bürger haben auch Interesse dran, Feinstaubsensoren zu haben bzw. den Feinstaub bei sich in der Straße zu messen.
Erst 3 von 17 Smart City-Projekten wurden vom Bund bestätigt.
Einige wurden ganz abgelehnt, andere müssen überarbeitet werden.
Ärgerlich für die Planer. 
Aber für die Fördermittel in Höhe von 7,5 Mio. Euro gelten hohe Hürden.
Es darf jetzt nicht sein, dass wir Dinge etablieren, die nur einen Gera-Bezug haben.
Die Erfahrungen, die wir hier sammeln, sollen auch anderenorts replizierbar sein.
Wie auch ein Projekt für die 240 Altglas-Container-Orte in Gera.
Hier helfen Sensoren beim rechtzeitigen Entleeren.
Entsprechend den Füllständen wird eine Tour zusammengestellt.
Diese Tour wird digital zum Endgerät des Fahrers gesandt.
Smart City Gera hat inzwischen viele Facetten, auch den Sport.
Auf der neuen Fitnessanlage im Hofwiesenpark gibt es seit November Trainingsanleitungen per Video.