Zum Inhalt wechseln

Was ist Freifunk?
CC-BY-SA/3.0 Philipp Seefeldt

Was ist Freifunk?

Unsere Vision ist die Demokratisierung der Kommunikationsmedien durch freie Netzwerke. Die praktische Umsetzung dieser Idee nehmen Freifunk-Communities in der ganzen Welt in Angriff.

Freifunk steht für freie Kommunikation in digitalen Datennetzen.

Weiterlesen...

Mitmachen
CC-BY-SA/3.0 Philipp Seefeldt

Mitmachen

Wir suchen Menschen, die sich aktiv am Netzausbau beteiligen wollen oder die Idee des freien Netzes weitertragen und -entwickeln. Dafür brauchen wir nicht nur Computer-Freaks

weiterlesen...

Ftreifunk-Router
CC-BY-SA/3.0 FF Community Paderborn

Router Aufstellen

Du kannst Dir einen geeigneten WLAN-Router selbst kaufen und für Freifunk einrichten. Das ist gar nicht so schwer und wird hier im Wiki genau beschrieben. Du kannst aber auch für ca. 30 € einen fertig eingerichteten Router von uns bekommen. Auch beim Aufstellen helfen wir gern.

  Schreib uns einfach!  

Ich freue mich, dass nach anfänglichen Startschwierigkeiten nun endlich der erste Node in Weida online ist.

Als Hardware habe ich mich für den Ubiquiti AP Outdoor (2,4 GHz) entschieden.

Problematik des aufspielens der Firmware

Ich bin nach folgender Anleitung vorgegangen: https://wiki.luebeck.freifunk.net/Firmware:UnifiAP

Das flashen wurde nach 30% abgebrochen und ich dachte der AP sei unbrauchbar defekt, keine Reaktion, keine LED nix. Nachdem 2 Tage vergangen waren und ich ein wenig Zeit hatte mich mit dem Gerät zu beschäftigen, konnte ich ihn in den TFTP-Modus versetzen. Hier habe ich Ihn mit der Original-Firmware zum Leben erwecken können. Nach nur kurzem Zögern habe ich mit der TFTP-Variante die Firmware: https://www.freifunk-gera-greiz.de/downloads/firmware/stable/factory/gluon-ffggrz-0.7.2-ubiquiti-unifiap-outdoor.bin aufgespielt und...tadaa, der Router war über 192.168.1.1 erreichbar und konnte erfolgreich eingerichtet werden. Hier in kurzen Schritten:

  1. Installation TFTP-Client am Windows 7 Notebook (Systemsteuerung->Programme und Funktionen-> Windows-Funktionen aktivieren)
  2. Ubiquiti AP Outdoor mit Firmware bespielen
    1. Netzwerk am PC auf 192.168.1.0/24 (ausser 192.168.1.20) konfigurieren
    2. Gerät am Besten direkt am PC anschließen
    3. Gerät vom Strom oder PoE trennen
    4. Reset-Button drücken und halten
    5. Gerät an PoE verbinden
    6. Nach 7 Sekunden leuchtet Amber und Green
    7. weiter gedrückt halten
    8. nach ~14 Sekunden blinkt Amber-Green-Off
    9. TFTP-Modus aktiv
    10. In der Kommandozeile am PC eingeben: "tftp - i 192.168.1.20 PUT pfad/zur/firmware.bin"
    11. Enter
    12. Der AP startet neu
    13. Wenn die LED konstant Amber oder Green leuchtet, den AP zurücksetzen
      1. Vom PoE trennen
      2. Reset Button drücken und halten
      3. warten bis Amber und Green gleichzeitig leuchten ~7 Sekunden
      4. loslassen
    14. AP startet neu
  3. Jetzt die Konfig wie jeden Freifunk-Router durchführen
  4. AP konfiguriert, an das LAN angeschlossen...nix...
  5. WAN- und LAN-Mesh war ausgeschalten, VPN aber aktiv.
  6. kein Ping auf der eingestellten interenen IP
  7. Der Unifi AP Outdoor besitzt 2 LAN-Ports, einen Main und einen Secondary, ich war am Main-Port angeschlossen
  8. Umgesteckt auf Secondary, läuft. Dort ist übrigens auch die PoE-Injection möglich

Kurzum, der AP ist an meinem 16.000 Telekom-DSL aktiv und ich freue mich, bald mit weiteren Nodes online gehen zu können. Gekauft habe ich heute:

  • Ubiquiti RocketM5 AP - für Weida
  • Ubiquiti Amo5G10 Antenne - für Weida
  • Ubiquiti PicoStation M2-HP - für Gera
  • TP-Link WR841ND  - für...hmmm, zum testen

Viele Grüße!

Auch wenn es nicht Gera oder Greiz und schon gar nicht erst Thüringen ist - Reichenbach hat jetzt einen Knoten der Freifunker-Comunity Gera Greiz.

Daten

Modell: TP-Link N750 (TL-WDR4300 v1)
Antennen: 3 x DualBand Omni-Antennen (Lieferumfang)
Internet: 100Mbit/s Kabelanschluss (mit Kabeltypischen Schwankungen)

               Keine Bandbreitenbeschränkung an Freifunk

Aufbau

Das WLAN der Fritz!Box wird aufgrund mangelnder Qualität nicht genutzt. dies erledigt das private WLAN des Freifunk-Routers. Der Kabelrouter bridged sein WAN-IP an die Fritz!Box weiter. Diese läuft im IP-Modus.

Standort

Momentan steht der Router noch zentral in der Wohnung und ist nur im Treppenhaus bzw. auf dem privatem Parkplatz hinter dem Haus erreichbar. Überlegungen den Router an das Balkongeländer zu verlagern scheitern noch an der Realisationshürde. Unterhalb des Balkons bzw. der Wohnzimmerfenster ist ein halböffentlicher Parkplatz mit Getränkemarkt, Fleischer und Postlager.

Potential

Wie aus der Karte unten einsehbar ist bietet der Standort hier viel Potential. Allerdings muss der Aufbau dazu noch erheblich angepasst werden.

 

Thüringen hat ein Pilotprojekt zur Förderung von Freifunk ausgeschrieben. Die Stadt Gera hat sich an dieser Ausschreibung beteiligt und einen gemeinsam mit unserer Community entwickelten Konzeptvorschlag eingereicht. Nach Prüfung aller eingereichten Vorschläge haben wir nun den Zuschlag erhalten!

Damit wird in den kommenden Monaten in Gera die Grundlage für ein stadtweites, frei zugängliches, offenes WLAN-Netzwerk entstehen, an dessen Aufbau alle Bürger mitwirken können. Neben der Schaffung eines Backbones als Rückgrat des Netzes soll auch viel für die Bildung einer aktiven Community getan werden. So sind Informationsveranstaltungen geplant, es soll ein gemeinsamer Treffpunkt errichtet werden und es wird natürlich zusätzlich zu den schon vorhandenen viele weitere Zugangsmöglichkeiten geben.

Damit kommt auf unsere Community nun natürlich jede Menge Arbeit zu. Wir werden auf Grundlage des Konzeptvorschlages gemeinsam mit der Stadt Gera konkrete Einzelprojekte zu dessen Umsetzung starten. Dazu laden wir alle Interessenten ein. Nicht nur Technik-Freaks, sondern z.B. auch kreative Menschen (Gestaltung von Flyern, netzinterne Inhalte), kommunikative Menschen (Planung von Veranstaltungen, Blogbeiträge, Finden von Unterstützern) u.v.a.m. Wer daran Interesse hat oder sich einfach nur informieren möchte, kann gern mit uns Kontakt aufnehmen oder zu einem unserer Treffen vorbeikommen.

© CC Attribution 2.0 Generic

Mit Unterstützung der LINKEN, deren Bürgerbüro dafür eine ideale Lage hat, gibt es pünktlich zum Höhlerfest Freifunk auf dem Geraer Marktplatz. Damit haben alle Gäste die Möglichkeit eines freien WLAN-Zuganges ohne Restriktionen und Datenspeicherung. Da auch schönes Wetter zu erwarten ist, hoffen wir auf viele Gäste und Nutzer. Es lohnt sich aber sicher auch, nicht nur im Internet zu surfen, sondern die vielen kulinarischen und kulturellen Angebote wahrzunehmen.

Somit ist also der Anfang gemacht für eine Vernetzung der interessanten öffentlichen Bereiche der Geraer Innenstadt. Wir hoffen, dadurch die Aufmerksamkeit für unsere Freifunk-Initiative weiter steigern zu können und weitere aktive Mitglieder zu gewinnen.

An dieser Stelle geht unser Dank auch nochmal an die LINKEN, die uns dafür den Montageort und die Router zur Verfügung stellen.

Nachtrag: Nachdem der Zugang am Markt am Sonnabend schon recht gut angenommen wurde, war am Sonntag durch Probleme an unserem verbliebenen Gateway bis zum späten Nachmittag leider keine Internet-Nutzung möglich. Es ist also wirklich wichtig, daß wir kurzfristig wieder zu einem zweiten Gateway kommen. Das ist bereits in Arbeit, bis dahin können aber solche Probleme leider nicht ausgeschlossen werden.

Wer in den letzten Tagen aufmerksam auf unsere Karte geschaut hat, wird mitbekommen haben, daß es dort seit ca. 3 Wochen ein zweites Gateway gab. Ein solches benötigen wir ja dringend als Redundanz für unser bisheriges Gateway. Ich hatte deswegen bei Hetzner einen der neuen vServer (CX10 für 4,46€/Monat) bestellt. Diesen hatte ich bereits fertig konfiguriert und im Testbetrieb an einigen Knoten laufen. Zum heutigen Treffen wollte ich das stolz päsentieren und zu weiteren Tests einladen. Daraus wird nun leider erstmal nichts.

Heute früh habe ich festgestellt, daß der vServer nicht per IPv6 erreichbar ist. Per IPv4 und auch sonst hat alles funktioniert. Fehler in der vServer-Konfiguration konnte ich ausschließen. Also habe ich ein Ticket bei Hetzner aufgemacht. Der Support meldete sich auch recht schnell. Der Virtualisierungs-Host hatte eine Fehlkonfiguration. Ich sollte den vServer stoppen und neu starten, danach würde alles wieder gehen. Habe ich gemacht, allerdings bootete der Server nicht mehr, sondern blieb mit der Meldung "not a bootable disk" stehen. Ähnliche Probleme gab es in den vergangenen Wochen bereits, wurden dann aber beseitigt. Diesmal nicht. Das kam vom Support per Mail:

"nach einer weiteren Analyse musste ich leider feststellen das hier ein Programmierfehler vorlag. Sie haben eine neue virtuelle Festplatte zugewiesen bekommen, die alte wurde bedauerlicherweise mit samt der Snapshots bereinigt."

Damit war der Inhalt der (virtuellen) Festplatte weg und auch der als Backup-Möglichkeit angelegte Snapshot. Also meine ganze Arbeit der letzten Wochen. Sehr ärgerlich.

Ich habe den vServer bei Hetzner nun gekündigt und werde mich auf die Suche nach einer Alternative begeben.

RSS (Öffnet neues Fenster)

Statistik Statistik

Aktuell 214 Nutzer an 272 Zugangspunkten.

Termine Termine


CC-BY-SA/3.0 Philipp Seefeldt

Wir treffen uns regelmäßig jeden 1. Mittwoch im Monat im Ferberturm in Gera zu allen Themen rund ums Freifunken. Unregelmäßig gibt es Treffen zu speziellen Themen, die wir auch hier ankündigen. Die nächsten Termine:

Protokolle der vergangenen Treffen können im Wiki nachgelesen werden.


Für weitere (virtuelle) Treffen steht außerdem immer unser Mumble (mumble.ffggrz.de) zum Kennenlernen und Ideen austauschen zur Verfügung.